Stellungnahmen/ Pressemitteilungen
19.01.2016, 10:00 Uhr | K. Bertholdes-Sandrock
Einrichtung eines Kreisels im Kreuzungsbereich L260/L259/K40

„Ein Kreisel muss dringend her. Das sind wir den Menschen in unserem Landkreis und denen, die ihn durchfahren, im Interesse von Leib und Leben schuldig“, fordert CDU-Landtagsabgeordnete Karin Bertholdes-Sandrock nach dem erneuten tödlichen Unfall im Kreuzungsbereich der L260/L259/K40 bei Trabuhn.

Lüchow -

Sie wandte sich deshalb mit der dringenden Forderung nach Bau eines Kreisels in diesem Kreuzungsbereich an den niedersächsischen Verkehrsminister Lies, mit dem sie in dieser Woche in Hannover auch das persönliche Gespräch suchen wird, und auch an den Leiter der Landesstraßenbaubehörde, Dirk Möller.

Auch die 2013 von der Verkehrsunfallkommission empfohlenen und dann umgesetzten Maßnahmen wie die Herabsetzung der Höchstgeschwindigkeit auf der L260 und die Änderung bzw. Erneuerung der Beschilderung konnten keinen ausreichenden Erfolg bringen. „Diese Maßnahmen waren gut gemeint“, stellt die Abgeordnete fest, „haben aber den Zweck, nämlich schwerste Unfälle zu verhindern, nicht erreicht.“ In den Jahren 2014 und 2015 habe es jeweils einen Unfall mit z. T. schwerem Personenschaden und Anfang 2016 nun wieder einen Unfall mit tödlichem Ausgang gegeben. „Die Verkehrsführung durch einen Kreisel hat sich an vielen Stellen bewährt“, so Bertholdes-Sandrock, „und würde auch hier das Unfallrisiko mindern“.

 

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© Wahlkreis Elbe, Niedersachsen MdL  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.09 sec. | 49774 Besucher