Archiv
08.02.2017 | K. Bertholdes-Sandrock

Die aktuellen Überlegungen einer Fusion der IHK Lüneburg/Wolfsburg mit der IHK Braunschweig stößt bei den CDU-Landtagsabgeordneten im Hamburger Umland, das von Stade bis Lüchow-Dannenberg reicht, auf deutliche Kritik. Die Abgeordneten Karin Bertholdes-Sandrock aus Lüchow-Dannenberg, Kai Seefried/Drochtersen, Helmut Dammann-Tamke/Ohrensen, Heiner Schönecke/Elstorf und André Bock/Winsen schließen sich damit der Position der Landräte aus Stade, Harburg und Lüneburg sowie des Lüneburger Oberbürgermeisters an. Das letzte Wort bei einer solchen Fusion hätte die niedersächsische Landesregierung. Laut Medienberichten sollen die bisherigen Gespräche wohlwollend durch den niedersächsischen Wirtschaftsminister Olaf Lies begleitet worden sein. Hierfür gibt es bei der Landtagsabgeordneten Karin Bertholdes-Sandrock und ihren Kollegen kein Verständnis.

weiter

25.01.2017 | K. Bertholdes-Sandrock
Neue Landeszentrale muss Radikalisierungstendenzen entgegenwirken
CDU-Landtagsabgeordnete Karin Bertholdes-Sandrock hat sich für eine ausgewogene und von der Regierung unabhängige Arbeit der Landeszentrale für Politische Bildung ausgesprochen: „Die Landeszentrale sollte sich als unabhängiger Impulsgeber, aber auch als Dienstleister für die zahlreichen Akteure in der politischen Bildungsarbeit verstehen. Ihre Aufgabe ist es, in allen Altersgruppen, nicht nur bei Schülern, Verständnis für Politik zu wecken und zum Mitmachen anzuregen. Dabei ist es besonders wichtig, allen Radikalisierungstendenzen in unserer Gesellschaft entgegenzuwirken. In Niedersachsen sind bereits viele Vereine, Verbände und Einrichtungen in diesem Bereich engagiert – dieses Engagement gilt es zu bündeln und zu vernetzen.“
weiter

01.12.2016 | K. Bertholdes-Sandrock
CDU-Landtagsfraktion macht konkrete Vorschläge

„Wir setzen im Zuge unserer Haushaltsberatungen wichtige Akzente für eine zukunftsfähige Politik in Niedersachsen“, zieht CDU-Landtagsabgeordnete Karin Bertholdes-Sandrock ihr Resümee der Haushaltsberatungen ihrer Landtagsfraktion.

weiter

02.11.2016 | K. Bertholdes-Sandrock
Bertholdes-Sandrock im Kuratorium

„In allen Altersgruppen mehr Verständnis für Politik zu bewirken und demokratische Kräfte in unserer Gesellschaft zu stärken bzw. allen Radikalisierungstendenzen Einhalt zu gebieten – das muss unsere Aufgabe sein. Deshalb freue ich mich sehr auf die Arbeit im Kuratorium der neuen niedersächsischen Landeszentrale für Politische Bildung“, sagte CDU-Landtagsabgeordnete Karin Bertholdes-Sandrock nach der konstituierenden Sitzung am Montag dieser Woche.

weiter

24.10.2016 | K. Bertholdes-Sandrock
Landesregierung lässt Bevölkerung weitgehend im Unklaren

„Der Informationsbedarf der Bevölkerung über erlaubtes und verbotenes Verhalten im Biosphärenreservat wird auch künftig hoch sein“, stellt CDU-Landtagsabgeordnete Karin Bertholdes-Sandrock fest, nachdem die Antwort der Landesregierung auf ihre konkreten Fragen vorliegt. „Ich vermisse, dass die Biosphärenreservatsverwaltung mit ihren Informationen direkt an die Betroffenen oder die Bevölkerung herangeht. Nur Kartenmaterial für Sportbootfahrer im Internet bereitzustellen und Faltblätter im Bleckeder Biosphaerum auszulegen, reicht nicht, – gerade die nützen dem Spaziergänger in Hohnstorf wenig“, so die Abgeordnete.

weiter

19.09.2016 | K. Bertholdes-Sandrock
Bertholdes-Sandrock erwirkt Aufhebung des Zuschussdeckels beim Innenministerium

„Der Deckel ist auf“, kommentiert CDU-Landtagsabgeordnete Karin Bertholdes-Sandrock das Ergebnis ihres Gesprächs mit dem Innenministerium und Lüchower Vertretern in der Plenarwoche in Hannover. Angesicht der drängenden finanziellen Probleme des Lüchower Schwimmbads hatte sie entsprechende Vorgespräche mit Innenminister Pistorius und seinem Haus geführt. Es hatte sich nämlich in den letzten Jahren herausgestellt, dass die 2011 vom Innenministerium zugebilligten Zuschüsse von Stadt und Samtgemeinde in Höhe von jährlich 150.000 Euro an das Ganzjahresbad nicht ausreichten.

weiter

05.09.2016 | K. Bertholdes-Sandrock
Bertholdes-Sandrock fragt Landesregierung

„Wie will die Landesregierung gewährleisten, dass auch Kinder an der Elbe in Zukunft wieder in der Natur spielen und von ihr lernen können, wie es Umweltminister Wenzel in seiner Kindheit vergönnt war?“, will CDU-Landtagsabgeordnete Karin Bertholdes-Sandrock in ihrer Anfrage an die Landesregierung wissen nach entsprechenden Äußerungen des Ministers im letzten Plenum. Dabei bezieht sie sich auf die Einschränkungen für Sportbootfahrer, Angler und Spaziergänger im Biosphärenreservat, wie sie vor kurzem erst wieder im Landkreis Lüneburg beklagt worden waren. Die Gemeinde Hohnstorf hatte hier bei einer Veranstaltung zum „Miteinander von Mensch und Natur“ die Finger in die Wunde gelegt. „Das Problem betrifft genauso Lüchow-Dannenberg“, stellt die Abgeordnete fest.

weiter

26.08.2016 | K. Bertholdes-Sandrock

Mit Blick auf die Antwort der Landesregierung auf eine Anfrage ihrer Landtagsfraktion kritisiert CDU-Landtagsabgeordnete Karin Bertholdes-Sandrock das geringe Engagement der rot-grünen Landesregierung zur finanziellen Entlastung der Kommunen. „Die niedersächsischen Kommunen werden in den Jahren 2013 bis 2019 vom Bund im Durchschnitt um rund 1,9 Milliarden Euro pro Jahr entlastet. Im Gegensatz dazu reduziert sich die Leistung von SPD und Grünen im Wesentlichen darauf, diese Bundesmittel an die Kommunen weiterzuleiten.“

weiter

18.08.2016 | K. Bertholdes-Sandrock
Bertholdes-Sandrock fordert verstärkte Zusammenarbeit mit Yad Vashem

Für eine Stärkung der Gedenkstättenarbeit, die vor allem auf dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers Bergen-Belsen stattfindet, und einen Ausbau der Zusammenarbeit mit Yad Vashem in Jerusalem, dem weltweit größten Forschungs- und Dokumentationszentrum zum Holocaust, plädiert CDU-Landtagsabgeordnete Karin Bertholdes-Sandrock diese Woche im Landtag. Die CDU-Abgeordnete hatte sich ein Jahr lang darum bemüht, dass alle vier Landtagsfraktionen zu einem gemeinsamen Antrag kommen und diesen einstimmig beschliessen.

weiter

10.08.2016 | K. Bertholdes-Sandrock
Bertholdes-Sandrock kritisiert mangelhafte Unterrichtsversorgung

„Rot-Grün ist verantwortlich dafür, dass die Berufsbildenden Schulen (BBS) in Niedersachsen unter erheblichem Lehrermangel leiden. Der Landesdurchschnitt der Unterrichtsversorgung ist im Vergleich zum Vorjahr noch einmal gesunken. Auch die Lüneburger Berufsschulen sind betroffen“, kritisiert CDU-Landtagsabgeordnete Karin Bertholdes-Sandrock die unzureichende Unterrichtsversorgung dort. Der Durchschnittswert liege niedersachsenweit inzwischen nur noch bei 88,6 Prozent. „Die Lüneburger BBS II hatte den schlechten Landesdurchschnitt bereits vor zwei Jahren und liegt jetzt bei miesen 83,5 Prozent – ein Skandal! Auch die BBS III kommt mit 88,3 Prozent nicht einmal auf den schlechten Landesdurchschnitt. Da muss man sich wirklich Sorgen machen“, so die Abgeordnete.

weiter

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© Wahlkreis Elbe, Niedersachsen MdL  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.12 sec. | 17988 Besucher